Ein vergessener Film von Jason Statham läuft auf Netflix

By | July 4, 2022
Spread the love

Von Michileen Martin | Vor 10 Sekunden

Nicht jeder Action-Thriller von Jason Statham scheffelt. Als Beweis präsentieren wir 2015 Wildcards die neben einer Video-on-Demand-Veröffentlichung eine begrenzte Ausdehnung in den Kinos hatten. Trotz beeindruckender Besetzung Wildcards erwies sich als kritischer und kommerzieller Misserfolg, aber beim Streaming macht es einige enorme Gewinne. Der Streifen ist derzeit auf Platz 3 der Top-10-Filme von Netflix, was angesichts der Konkurrenz besonders beeindruckend ist. Davor auf Platz 2 steht die neue Action-Komödie des Streamers Der Mann aus Torontound direkt dahinter auf #4 ist Christopher Nolans Der Dunkle Ritter erhebt sich.

Der Unterschied zwischen Nick Wild (Jason Statham) und anderen Spielsüchtigen besteht darin, dass die meisten Spielsüchtigen ihre Gewohnheit als Leibwächter (oder „Aufseher“, wie Wild es lieber nennt) nicht finanzieren können. Für den richtigen Preis wird Wild alles tun, um Sie zu beschützen, während Sie Ihr Geld an den Tischen wegwerfen, bis Sie ihn schlagen können, um Ihr Date zu beeindrucken. Aber die Tatsache, dass er gerne Geld verdient, bedeutet nicht, dass er kein Ehrgefühl hat, und einige Gangster in Las Vegas lernen das auf die harte Tour, nachdem sie Nicks Freundin Holly (Dominik Garcia) vergewaltigt haben.

Jason Statham
Jason Statham und Milo Ventimiglia dabei Wildcards (2015)

Natürlich hat es selten große Konsequenzen, den Mob zu durchqueren, und Jason Stathams Charakter lernt das aus erster Hand, nachdem er Danny DeMarco (Milo Ventimiglia) und seine Schläger verprügelt hat. Obwohl Holly gnädig genug ist, DeMarco nicht zu kastrieren, weil er sie angegriffen hat – etwas, wofür wenige ihr Vorwürfe machen würden – und stattdessen 50.000 Dollar von ihm erbeutet, ist der Gangster weniger als dankbar für die Gerechtigkeit, die ihm zuteil wird. Sobald Nick mit Geld satt und in das Thema seiner Sucht versunken ist, macht ihn das vollkommen anfällig für DeMarco, der ihn in eine schicksalhafte Konfrontation mit Vegas’ Top-Mob-Boss Baby (Stanley Tucci) bringt.

Trotz eines relativ mageren Produktionsbudgets von 30 Millionen Dollar Wildcards schaffte es immer noch nicht, die Gewinnschwelle zu erreichen – er machte 6,7 Millionen Dollar. Vor seiner Wiederbelebung auf Netflix deuteten alle anderen Zeichen darauf hin Wildcards jedermanns unbeliebtester Jason Statham-Film. Auf Rotten Tomatoes haben genug Rezensenten es in den Müll geworfen, um ihm eine Kritikerbewertung von 31 % zu verdienen. Während bei Actionfilmen wie diesem oft die Publikumswertung zumindest etwas höher ausfällt, ist sie es in diesem Fall tatsächlich niedriger als die der Kritiker mit 29 %.

Jason Statham
Sofia Vergara und Jason Statham dabei Wildcards (2015)

Wildcards ist ein Remake des Spielfilms von Burt Reynolds aus dem Jahr 1987 Hitze (nicht zu verwechseln mit dem Film von 1995 mit Robert De Niro und Al Pacino), der wiederum aus dem Roman von William Goldman aus dem Jahr 1985 adaptiert wurde. Berichten zufolge entwickelte Statham das Remake einige Jahre lang alleine und hatte angeblich Brian De Palma (Die Unberührbaren) direkt an einem Punkt angebracht. Stattdessen war es Simon West (Con Air), der für den Streifen auf dem Regiestuhl saß. Statham sprach West erstmals über das Projekt an, als sie 2011 zusammenarbeiteten Der Mechaniker und setzte den Vorstoß im folgenden Jahr fort, als sie beide machten Die Verbrauchsmaterialien 2.

Es sollte niemanden überraschen, dass die Rezensenten nicht auf der Seite von Jason Statham standen Wildcards. Er ist eindeutig nicht der Typ, der Filme macht, damit er sich durch Stapel von Oscars rückwärts schlagen kann. Seine von der Kritik am meisten gefeierten Filme – wie Spion und Wütend 7 (beide erschienen ironischerweise im selben Jahr wie Wildcards) – sind eher solche, bei denen er Teil eines Ensembles ist.

Er spielt Transporter, er spielt Leibwächter und bald wird er … einen Imker spielen? Das ist richtig – im August wurde bekannt, dass Jason Statham in der Hauptrolle mitspielen würde Der Bienenzüchter. Beim kommenden Action-Thriller wird Regie geführt Selbstmordkommandoist David Ayer und wird in die „Mythologie der Imkerei“ eintauchen. Berichten zufolge wird Stathams Charakter auf einer Rachemission sein, und wir werden erfahren, dass er einst Mitglied einer geheimen Organisation namens The Beekeepers war.

Wenn, während Sie auf das Summen (Wortspiel ohne Entschuldigung schamlos beabsichtigt) warten Der Bienenzüchter Sie sind neugierig Wildcards, es wird jetzt auf Netflix gestreamt. Der Film wird von Simon West inszeniert und spielt mit Jason Statham, Michael Angarano, Milo Ventimiglia, Dominik Garcia, Anne Heche, Sofia Vergara, Max Casella, Jason Alexander, Hope Davis und Stanley Tucci.

Leave a Reply

Your email address will not be published.